Einladung zur Fahrt in den Landtag mit der CDU Mettingen

Liebe Parteimitglieder und Freunde der CDU Mettingen,
wir haben eine Einladung unserer Landtagsabgeordneten Andrea Stullich zum Besuch des Landtages für den 19. September erhalten.

Folgendes Programm ist für uns vorgesehen:
Abfahrt vom Betriebshof der Fa. Forsmann: 11 Uhr.
13.30 Uhr Ankunft in Düsseldorf am Landtag
13.45 Uhr Einführung in die Tagesordnung der Plenarsitzung
14.15 Uhr Teilnahme an der Plenardebatte von der Besuchertribüne aus
15.15 Uhr Gespräch mit Andrea Stullich
16.15 Uhr Kaffee und Kuchen im Landtagsrestaurant (kostenlos)
16:45 Uhr Ende des Programms
17 Uhr Rückkehr nach Mettingen
Gegen 19 Uhr Ankunft in Mettingen.

Anmeldungen bitte im Reisebüro der Fa. Forsmann in Mettingen.

Kosten für die Fahrt 25 Euro p. Person, Mindestteilnehmerzahl 25.
Meldeschluss: 27.08.2019
Bitte Ihre Nummer des Personalausweises bei der Anmeldung angeben und den Ausweis bei der Fahrt mitnehmen.

Einladung in den Landtag

Veröffentlicht unter Allgemein |

Ferienspass der Frauen Union Mettingen am 27.07.

Am Freitagnachmittag den 26.07.2019 hatte die Frauen Union Mettingen zu
“Spiele + Tiere auf dem Hof” eingeladen.

Kinder zwischen 4 und 10 Jahren die Tiere und die Natur lieben waren genau richtig auf dem Hof “Erlebensraum e. V.” an der Kowallstraße 18.
Den Abschluss bildete ein Imbiss mit Wurst und Brötchen und der Übergabe der Urkunden an die Teilnehmer.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Treffen mit 30 Gewerbetreibenden – Ministerin Karliczek bei Coppenrath & Wiese

IVZ vom 15.07.2019

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, war am Freitagnachmittag zu Gast beim ersten CDU-Unternehmertreffen in den Räumen der Conditorei Coppenrath & Wiese.

Karliczek_CoWi

Bild: IVZ Oliver Langemeyer

Rund zweieinhalb Stunden diskutierte die Ministerin mit rund 30 Mettinger Gewerbetreibenden, Lokalpolitikern und Lehrern über anstehende Herausforderungen. Fachkräftemangel und die fortschreitende Digitalisierung lauteten die am häugigsten genannten Stichworte. Nachdem Nils von Bargen und Julian Dowidat die erfolgreiche Arbeit der Mettinger Brücke – dem Zusammenschluss von Betrieben und Schulen zur Förderung der Berufsvorbereitung -erläutert hatten, erklärte Karliczek unter anderem, dass ihr Ministerium die berufliche Ausbildung stärken wolle. “Unsere duale Berufsausbildung ist ein Riesenpfund”, sagte die Brochterbeckerin.
Außerdem müsse die Bildungspolitik die Weiterbildung viel mehr in den Blick nehmen. Denn nach den Ergebnissen einer Studie fielen zwar bis zum Jahr 2025 1,5 Millionen Arbeitsplätze weg. Dafür entstünden aber 2,5 Millionen Stellen in anderen Bereichen. Das verlange von vielen Arbeitnehmern die Bereitschaft, sich weiterzuqualifizieren. Andreas Wallmeier, Geschäftsführer von Coppenrath & Wiese, sagte, dass eine Aufbruchstimmung erzeugt werden müsse. Denn die Signale für einen wirtschaftlichen Abschwung seien längst da. Auch in der hiesigen Region hätten einige Unternehmen mit Auftragsrückgängen zu tun. Karliczek erklärte, dass es ihrer Ansicht nach wichtig sei, das Innovationsniveau in Deutschland zu halten und nach kreativen Lösungen zu suchen. Dabei müsse es eine gewisse „Fehlertoleranz” geben. Es komme vor allem darauf an, nicht aufzugeben.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Frühschoppen

CDU_Frühschoppen_2019

Download pdf Einladung

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU besichtigt neuen Jugendkulturschuppen

CDU-Vorstand und Fraktion des Mettinger Ortsverbandes besichtigten den neuen Jugendkulturschuppen. Die Leiterin, Frau Löricke , kann auf einen guten Start zurückblicken, obwohl sie für die Umsetzung des neuen Konzeptes noch um etwas Geduld bittet. Wir von der CDU haben dem Projekt volle Unterstützung zugesagt. Die Unterstützung der Arbeit mit Jugendlichen unserer Gemeinde halten wir für besonders wichtig.

Jugendkulturschuppen

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Abendtreff “Gärten naturnah gestalten”

Beim Abendtreff der CDU Mettingen ging es diesmal um die bedrohten Bienen und die Gestaltung naturnaher Gärten. Gestartet wurde am Bienenlehrpfad zwischen der Kochwerkstatt und dem Schultenhof. Schüler der Projektgruppe des KVG- Gymnasiums erläuterten die einzelnen Stationen. Eine gute Einstimmung auf das Thema.

CDU_Abendtreff_Bienenlehrpfad
Bienenlehrpfad (Foto: privat)

Mit Frau Anna Gottwald, tätig in der Landschafts-und Freiraumplanung und als Bioland Imkereibetreiberin, konnten wir eine kompetente Referentin gewinnen. “Zwar könne man die Umwelt nicht alleine mit dem Hausgarten retten”, so Frau Gottwald, “aber doch etwas für die Insekten tun.

CDU Abendtreff
Foto: privat

Mit einem naturnahen Garten ändere sich auch die Einstellung zu Umweltthemen”. Natürlich gab es intensive Diskussionen und viele Anregungen. Die Zahl der Teilnehmer (45)zeigt, dass wir als CDU Mettingen ein wichtiges Thema angesprochen hatten.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Mitgliederversammlung der CDU-Senioren Union

Gut besucht war die Mitgliederversammlung der CDU- Senioren Union. Heinz Noe (Vorsitzender), Ernst Böwer (stv. Vorsitzender) und Hans- Joachim Jung (Schriftführer) wurden von der Versammlung für weitere zwei Jahre wiedergewählt. Gisela Abenhardt wurde in Abwesenheit als Beisitzerin gewählt.

Seniorenunion_MGV
Mitgliederversammlung der CDU-Senioren Union (Foto: privat)

Anschließend informierten sich die Senioren auf einer Busfahrt durch die Gemeinde Mettingen über die aktuellen politischen Aktivitäten. Mit Erläuterungen von Fraktionsvorsitzendem Christian Völler und der stv. Bürgermeisterin Dorett Volk führte die Fahrt u. a. am geplanten Kindergarten, Fa. Gilne, Fa. COWI, Gewerbegebiet, Neubaugebiet Wellenweg und Nordschachtgelände der RAG vorbei. Ein Höhepunkt war die Besichtigung einer Windkraftanlage der Recker Bürgerwind. Norbert Rählmann beantwortete viel Fragen den interessierten Senioren. Die künftige Tagespflege ehem. Korte und der Umbau Pfarrheim rundeten die gelungene Tour ab.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Naturnahe Gärten – Einladung CDU Abendtreff am 13. Juni

Die CDU Mettingen lädt zu einem öffentlichen CDU-Abendtreff

am 13. Juni 2019 um 19.00 Uhr auf der Tenne des Schultenhofes

ein. Der Abend steht unter dem Thema

Private Gärten naturnah (um-) gestalten – ein Beitrag zur Artenvielfalt 

Als Referentin konnten wir die Imkerin, Frau Anna Gottwald, aus Badbergen gewinnen. Nach dem Studium der Landschafts- und Freiraumplanung an der TU Berlin hat Frau Gottwald seit 1992, gemeinsam mit ihrem Ehemann, eine Biöland-Imkerei aufgebaut.

Im Vortrag informiert die Expertin über die Folgen des aktuellen Trends versteinerter Gärten und stellt Möglichkeiten und die vielen Vorteile eines naturnahen Gartens vor. Gemeinsam mit den Zuhörern möchte sie diskutieren und Ideen sammeln, wie Grundstückseigentümer mehr Artenvielfalt im privaten Umfeld schaffen können.

Der Abendtreff beginnt für alle Interessierten bereits um 18.00 Uhr mit einer geführten Besichtigung des – mit Unterstützung der CDU – neu erstellten Bienenlehrpfades.

Treffpunkt ist der Bienenlehrpfad hinter der Konzeptwerkstatt Merge.

Wir freuen uns über eine gute Beteiligung!

Bringen Sie gerne Freunde und Bekannte mit.

Flyer Einladung:
2019-06-13 Bienenlehrpfad pdf

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Antrag zur Einführung einer „Windel- und Pflegetonne“

Ein Schwerpunktthema im beschlossenen Gemeindeentwicklungskonzept ist, Mettingen als Lebensort für Familien von 0-99 zu stärken.

Auch in Mettingen gibt es Mitbürger, die erhöhte Abfallentsorgungskosten zu tragen haben. Dieses betrifft insbesondere Familien mit Windelkindern und Inkontinenzpatienten. Von diesen Familien werden regelmäßig größere Mülltonnen genutzt oder zusätzliche Plastikmüllbeutel erworben. Durch die Einführung einer rabattierten „Windel- und Pflegetonne“ können wir einen Beitrag für ein familienfreundlicheres Mettingen leisten und unterstützen damit die häusliche Pflege; Pflegebedürftige oder pflegende Angehörige werden finanziell entlastet. Außerdem wird der Plastiktütenverbrauch reduziert.

Die CDU-Fraktion stellt den Antrag:
Eltern von Kleinkindern (0-3 Jahre) und Personen mit einer ärztlich attestierten Inkontinenz,
die in Mettingen ihren Wohnsitz haben, wird auf Antrag ein 120- oder 240-LiterAbfallbehälter, zum Preis des jeweils nächst kleineren bereit gestellt, d.h. aktuell

  • Ein 120-Liter-Abfallbehälter für 80 € (Förderung 18 €) und
  • Ein 240-Liter-Behälter für 98 € (Förderung 51 €).

PDF Antrag CDU-Fraktion
CDU-Antrag Einführung einer Windel- und Pflegetonne

Veröffentlicht unter Allgemein |

Wohnraum-Studie: Mangel lässt die Preise im Münsterland explodieren

Die CDU Mettingen setzt sich schon lange für die Realisierung von bezahlbaren Wohnraum ein – für alle Altersgruppen, für junge Familien und unsere Senioren. Gut, dass uns die Wissenschaftler jetzt recht geben! Wir bleiben dran …

IVZ  vom 14. Mai. 2019 , von Elmar Ries
Es ist noch gar nicht so lange her, da war das Wort „Landflucht“ in aller Mund und folgender Satz in Stein gemeißelt: „Auf dem Land wird zu viel gebaut und damit heute der Leerstand von morgen produziert.“ Das klang zugegeben knackig und hatte zur Folge, dass in der Regionalplanung mit neuen Baugebieten gegeizt und in den Rathäusern Bauland eher zögerlich ausgewiesen wurde.

Für das Münsterland steht seit Montag fest: Die Annahmen sind falsch, die Konsequenz auch.
Das geht zumindest aus der Studie „Gut Wohnen in Münster – eine Macher-Region mit
enormem Potenzial“ hervor, die das Hannoveraner Pestel-Institut im Auftrag der
„Wohnraumoffensive Münsterland“ – eines Zusammenschlusses der Stadt Münster, der
Kreise, der Wohnbau-Unternehmensgruppe sowie der Sparkassen der Region – in Auftrag
gegeben hat. Danach fehlen nicht nur in Münster, sondern auch in den Landkreisen
Warendorf, Coesfeld, Borken und Steinfurt Wohnraum.
Weil das Münsterland attraktiv ist, wirtschaftlich prosperiert und darum auch bei verhaltener
Erwartung bis 2035 mit rund 7500 Neubürgern pro Jahr rechnen darf, gewinnt das Thema
Wohnen besondere Bedeutung.
Knapp 10 000 Wohnungen müssten pro Jahr in der Region gebaut werden, allein um den
Bedarf zu decken. Damit wäre das angestaute Defizit aber noch lange nicht abgebaut.
Münsterlandweit wurden 2017 nur rund 7600 Wohnungen gebaut, sagte Pestel-Studienleiter
Matthias Günther.
-Mangelware Bauland: Das Einzige, was im Münsterland im Wohnraum-Kontext zurückgeht,
ist das verfügbare Bauland. In vielen Rathäusern stapeln sich Anfragen nach Bauland, die
nicht befriedigt werden können. Wenn Bauland ausgewiesen wird, „werden ihnen die
Grundstücke aus der Hand gerissen“, sagte der Warendorfer Landrat Dr. Olaf Gericke.
Folglich müsse mehr Bauland zur Verfügung gestellt werden, „je weiter man weg von
Münster ist, desto vorsichtiger“. Heinrich-Georg Krumme, Vorstandsvorsitzender der
Sparkasse Westmünsterland, forderte zur Koordinierung der Bedarfe „eine münsterlandweite
Strategie“.
-Bauland-Preise: Wenig überraschend: Am teuersten ist Bauland in Münster. Hier stieg der
Preis je Quadratmeter zwischen 2011 und 2017 im Mittel von 290 auf 450 Euro. Das
entspricht einem Plus von 55,2 Prozent. Der Trend spiegelt sich in der Region. In 38 von 66
untersuchten Kommunen erhöhten sich die Preise im Referenzzeitraum im zweistelligen
Prozentbereich. In Warendorf von 138 auf 210 Euro (52,2 Prozent), in Ochtrup von 85 auf
115 Euro (35,5 Prozent), in Telgte von 173 auf 240 Euro (38,7 Prozent).
-Mieten: Auch die Mieten sind in 57 der 66 Münsterland-Gemeinden zwischen 2011 und
2017 gestiegen. Spitzenreiter ist auch hier Münster mit einem Plus von 17,3 Prozent. Die
Preise pro Quadratmeter (kalt) erhöhten sich in der Großstadt von durchschnittlich 7,84 Euro
im Jahr 2011 auf 9,20 Euro im Jahr 2017. Die höchste prozentuale Preissteigerung traf Mieter
in Beelen (Kreis Warendorf). Dort stieg der durchschnittliche Quadratmeterpreis von 4,55
Euro auf 5,76 Euro (plus 26,6 Prozent). Die preisgünstigsten Wohnungen findet man übrigens
in Ennigerloh (Kreis Warendorf) mit Mieten von 5,45 Euro je Quadratmeter.
-Wirtschaftsregion Münsterland: Das Münsterland ist eine wirtschaftliche Boom-Region. „Die
Unternehmer haben einen hohen Bedarf an Fachkräften von außen“, sagte Jörg Münning,
Vorstandsvorsitzender der LBS West. Darum sei es ein Gebot wirtschaftlicher Vernunft, den
dringend benötigten Fachkräften auch adäquaten Wohnraum anbieten zu können. „Sonst steht zu befürchten“, ergänzte Krumme, der auch IHK-Vizepräsident ist, „dass perspektivisch die wirtschaftliche Entwicklung der Region nachhaltig beeinträchtigt wird“.

Die Ergebnisse für die Münsterlandkreise und jede Gemeinde finden sich unter lbspresse.nrw/wohnungsbedarf-muensterland/Kreise und lbs-presse.nrw/wohnungsbedarfmuensterland/Gemeinden

Veröffentlicht unter Allgemein |
Seite 1 von 1012345...10...Letzte »