Archiv der Kategorie: Allgemein

500 € Spende der Frauenunion Mettingen an die Initiative “Barrierefreies Mettingen

Spende_FU

“Soviel hätten wir gar nicht erwartet!”

Diesen überraschten Satz äußerte Franz-Josef Schrameyer bei der Spendenübergabe für die Initiative “Barrierefreies Mettingen “! Er war mit seinem Kollegen Reinhard Kock erschienen um die angekündigte Spende entgegenzunehmen. Die FU-Mettingen spendete der Initiative die Erlöse aus den Aktionen des vergangenen Jahres während der letzten Vorstandssitzung.

Am Montag den 30.03.2015 um 19.00 Uhr lädt die Kreis-Frauenunion alle Mitglieder der Frauenunion nach Sinningen ins Gasthaus Ruhmöller ein zur Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen. Staatssekretär Karl-Josef Laumann wird dort als Gast über “Die Herausforderungen für die Pflegeversicherung und die Kommunalpolitik in einer älter werdenden Gesellschaft ” sprechen und einen Einblick über seine Arbeit in Berlin geben.

Zwecks Bildung von Fahrgemeinschaften treffen sich die Teilnehmenden auf dem Parkplatz an der Kirche bei der Infotafel um 18.00 Uhr! Die Einladung richtet sich an alle Mitglieder, nicht nur an die Vorstände.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes

P1010609

Quelle: IVZ vom 13.03.2015 / Oliver Langemeier – Der CDU-Ortsverband Mettingen hat während einer Mitgliederversammlung seine fünf Vertreter für die Kreisvertreterversammlung gewählt. Diese Versammlung stellt den CDU-Bewerber für das Amt des Landrates auf. Aus Mettingen wählten die Mitglieder August Böwer, Christian Völler, Sebastian Laube, Conrad Kamp und Ruth Siermann in das Gremium. Zudem galt es fünf Deligierte für den Kreisparteitag zu bestimmen. Dabei wurden August Böwer, Christian Völler, Sebastian Laube, Ruth Siermann und Conrad Kamp gewählt. Das teilt die Ortsunion in einer Presseinformation mit.

Zur Mitgliederversammlung war auch der CDU-Landtagsabgeordnetet Wilfried Grunendahl ins Haus Telsemeyer gekommen. Er informierte die Unionsmitglieder über die Landespolitik in Düsseldorf. Dabei kritisierte er die rot-grüne Landesregierung. Die Breitbandversorgung für schnelles Internet – ein auch für Mettingen zentrales Thema – werde in Nordrhein-Westfalen nur mit 13 Millionen Euro gefördert, sagte Grunendahl. In Bayern gebe es dafür zwei Milliarden Euro Unterstützung. Auch bei der Wirtschaftspolitik stellte der Landespolitiker der NRW-Regierung ein schlechtes Zeugnis aus. Nordrhein-Westfalen habe derzeit auch Prozent weniger Wirtschaftswachstum als alle anderen Bundesländer. Dafür gebe es zusätzliche Belastungen durch Auflagen wie zum Beispiel das Wasserentnahmeentgelt. Grunendahl kritisierte außerdem die ungleiche Unterstützung von Regionen in NRW beim Strukturwandel.  So bekomme Bochum wegen der Schließung der Opel-Werke 35 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Für die Planungen nach Ende des Bergbaus in Ibbenbüren 2018 stünden aber nur 400.000 Euro bereit. Dabei sei unter anderem der Ausbau der Kreisstraße 24 von enormer Bedeutung für die weitere Entwicklung der hiesigen Region.

Zum Ende der Versammlung wies der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion noch auf eine Veranstaltung am Freitag, 24. April, hin. Dann wollen sich die CDU-Mitglieder zu einem Workshop treffen.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein |

Steuern bleiben Streitpunkt

Finanzen 2

Von: Oliver Langemeyer / Quelle: Ibbenbürener Volkszeitung

Der Mettinger Rat hat dem Haushaltsentwurf für 2015 mit den Stimmen von SPD, Grünen und MWG zugestimmt. CDU und FDP lehnten den Etatplan wie angekündigt ab.

Der Mettinger Gemeinderat hat Mittwoch mit den Stimmen der SPD, der Grünen und der MWG den Haushaltsentwurf für 2015 verabschiedet. CDU und FDP lehnten den Etatplan ab. Dass die mit neun Sitzen zweitstärkste Fraktion gegen den Haushalt stimmt, hat es in Mettingen seit mehr als 25 Jahren nicht gegeben.

Streitpunkt bleiben die geplanten Erhöhungen der Grund- und Gewerbesteuern. Damit will die Gemeinde ein noch größeres Defizit als die zu Buche stehenden rund 840 000 Euro vermeiden. Die Anhebungen fallen jetzt zwar etwas ausgewogener aus. An der Mehrbelastung für die Mettinger wird das aber nichts ändern.

Der Bürger dürfe nicht voreilig für die verfehlte Landespolitik zur Kasse gebeten werden, kritisierte Christian Völler (CDU). Die Union schlug erneut vor, die Verabschiedung des Etatentwurfs bis März zu verschieben und alle Positionen gründlich und mit Beteiligung der Bürger zu überprüfen. Dazu soll eine Arbeitsgruppe eingerichtet werden.

Die CDU, betonte Völler, habe ihren Einfluss bei der Kreistagsfraktion geltend gemacht. Die Kreisumlage, die den Haushalt stark belastet, sei etwas abgesenkt worden. Er forderte Bürgermeisterin Christina Rählmann auf, ihrerseits auf die Landesregierung einzuwirken, die „ungesunde Finanzpolitik“ für die ländlichen Kommunen zu stoppen. Hannelore Kraft sei doch im Frühjahr noch in Mettingen gewesen. Die Tüöttengemeinde muss im nächsten Jahr mit 450 000 Euro weniger an Schlüsselzuweisungen auskommen. Ein Hauptgrund für die finanzielle Schieflage.

Thorsten Laske (SPD) verteidigte die Steuererhöhungen: Nachdem die Gemeinde Einsparmöglichkeiten in den vergangenen Jahren weitgehend ausgeschöpft habe, sei eine Erhöhung der Steuern unausweichlich. Zudem gab er zu bedenken, dass die Belastungen für die Mettinger Bürger in Kombination mit den Gebühren für Abwasser und Müll im Vergleich mit anderen Kommunen weiterhin im unteren Bereich liegen.

Die SPD sprach sich ebenfalls dafür aus, eine „Fachgruppe Finanzen“ zu bilden, um den Sparkurs in Zukunft konsequent fortzusetzen. Die etwas geringere Erhöhung der Kreisumlage bezeichnete Laske als „nicht mehr als ein Anfang“. Die Anregung zur Bildung einer Fachgruppe griff Gertrud Lagemann (MWG) auf. Sie beantragte die Einsetzung einer Projektgruppe „Haushalt“. Sie soll den Etat auf Einsparpotenziale abklopfen und – wie von der CDU vorgeschlagen – die Empfehlungen der Gemeindeprüfungsanstalt (GPA) überarbeiten. Auch im Bereich Personal müssten Mittel eingespart werden, sagte Lagemann. Das gehe nicht, ohne Leistungsstandards zurückzufahren. Um die Gemeinde handlungsfähig zu halten, sei die Anhebung der Steuersätze unvermeidbar.

Hans-Heinrich Wegener (Grüne) kritisierte das Anliegen der Union, sich mit der Verabschiedung des Haushalts mehr Zeit zu lassen, als populistisch motiviert. Zeit, den GPA-Bericht durchzuarbeiten, habe es reichlich gegeben. Die Grünen stimmten dem Haushalt mit Bedenken zu. Denn mit „etwas Fantasie“ könne man die Einnahmeseite nicht nur mit Steuererhöhungen verbessern.

Reinhold Heß (FDP) forderte SPD und Grüne ebenfalls auf, bei ihren Landesvertretern endlich darauf hinzuarbeiten, dass der kommunale Finanzausgleich für die kleinen wieder Gemeinden gerechter wird. Zudem müsse man andere Stellschrauben finden, als Steuererhöhungen.

Weitgehend einig waren sich die Fraktionsvorsitzenden aber, dass sich Mettingen in den vergangenen Jahren gut entwickelt habe. Es gibt weniger leer stehende Geschäfte im Ortskern und der Bauboom im neuen Siedlungsgebiet „Wohnen am Freibad“ hält weiter an.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Der Blickpunkt ist online

Der Blickpunkt zur Kommunalwahl 2014 ist da. Neben einem Gewinnspiel mit attraktiven Preisen finden Sie viele Informationen über mich, meine Bürgermeisterkandidatur und unser starkes Team für den Mettinger Gemeinderat.

 

Also warum warten – reinschauen lohnt sich!

Veröffentlicht unter Allgemein |

Staatssekretär Karl-Josef Laumann warnt vor Nachwuchsproblemen

Bluthochdruck, Arthrose, Gicht oder Herz-, Kreislaufbeschwerden. Das Alter und Krankheit oft zusammen auftreten hat vielseitige Gründe. Die Gesundheitsforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung führt unter anderem auf, dass die “Gelenke sich abnutzen” und “giftige Stoffe” über Jahre im Körper gelagert sind, bis sie schließlich für den Betreffenden gefährlich werden. Dass gerade deshalb in einer älter werdenden Gesellschaft Ärzte und Pfleger immer wichtiger werden, beobachtet auch der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten, Karl-Josef Laumann.

 

Der gebürtige Riesenbecker war auf Einladung der Ortsunion und des CDU-Bürgermeisterkandidaten Ansgar Nospickel in Mettingen und referierte im Pfarrheim Schlickelde über die ärztliche Versorgung in der Region. “Im Bereich des Bezirks Ibbenbürens sind fast 40% der Hausärzte über 55 Jahre alt”, betonte Laumann. Der Anteil im Tüöttendorf sei dabei noch höher. Die Kommunen ständen vor einem akuten Nachwuchsproblem unterstrich der Staatssekretär in einer anregenden Debatte.

 

Über 50 Gäste konnte die Union am vergangenen Samstag begrüßen. Darunter auch vier niedergelassene heimische Ärzte und den Bezirksstellenleiter der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), Dr. med. Rainer Nierhoff. “Es ist schwer Hausärzte für die ländliche Region zu gewinnen”, betonte dieser. Deutlich weniger Mediziner würden sich heute eine eigene Praxis zutrauen und im Bereich der Abrechnungsmöglichkeiten sei Westfalen im Vergleich zu den südlicheren Bundesländern, aber auch schon im Vergleich zu Niedersachsen, im Nachteil. Eine verstärkte Ausbildung sei Nötig um die Nachwuchsprobleme im ländlichen Raum in den Griff zu bekommen. Die Kapazitäten der Universitäten gebe eine stärke Auslastung allerdings nicht her.

 

Der Mettinger Arzt, Norbert Hartmann wies allerdings auch auf die Anerkennung des Ärzte-Zentrums als studentische Lehrpraxis hin. Hier sei ein Schritt für junge Auszubildende bereits gemacht. Zurzeit werde eine junge Ärztin in der Praxis als Fachärztin für Allgemein Medizin weitergebildet. Die örtlichen Mediziner hätten zudem vor längerer Zeit Anzeigen für die Anwerbung von jungen Ärzten geschaltet. Darin wird mit dem “Wohlfühlfaktor” in Mettingen geworben.

 

“Hier ist Verwaltung und Politik vor Ort für die zur Verfügungsstellung entsprechender Rahmenbedingungen gefordert”, stellte Nospickel klar und forderte eine “aktive Unterstützung” durch die Kommunalpolitik. Die anschließende Diskussionsrunde zeigte deutlich, das den Zuhörern die Notwendigkeit des Handelns bewusst ist. Der Vorsitzende der CDU Mettingen, August Böwer, bedankte sich zusammen mit Ansgar Nospickel für die vielseitigen Gespräche und für die Ausführungen von Karl-Josef Laumann.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Breitbandintiative übermittelt Schreiben an Minister Dobrindt

(Von Oliver Langemeyer / Quelle: IVZ) CDU-Bürgermeisterkandidat Ansgar Nospickel hat sich mehrfach für den Breitbandausbau ausgesprochen. Die Breitbandinitiative der CDU um Christian Völler, Benno Overmeyer und Michael Huth hat jetzt eine schriftliche Anfrage an das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und Bundesminister Alexander Dobrindt gestellt. Sie wurde über CDU-Bundestagsmitglied Anja Karliczek übermittelt.

Darin heißt es unter anderem: „Unsere Bestrebungen, den Breitbandausbau für unsere Bürger und insbesondere für die Unternehmer in unserer Gemeinde voranzutreiben, sind noch nicht erfolgreich. Seitens der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (WEST) werden wir dabei unterstützt, dieses Vorhaben zu realisieren. Ob und wann ein entsprechender Ausbau, insbesondere durch private Investoren, erfolgreich sein wird, ist leider noch nicht absehbar.“ Die Verbesserung der Netzinfrastruktur sei dringend notwendig, da der Bedarf bei Unternehmen bestehe und ein sehr großes Interesse in der Bevölkerung vorhanden sei. Hinzu komme, dass ab 2018 der Bergbau in der Region eingestellt werde.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Abenteuer auf dem Kettler Hof

Die CDU Frauenunion Mettingen hat am 23.04.2014 zu einer Osterferienspaßaktion eingeladen. Früh am Morgen startete der Bus zu dem Spiel- und Mitmachpark Kettler Hof in Haltern am See. Die aufwendigen 32 Spielanlagen auf rund 12 Hektar luden mit ihren großflächigen Strandsand- und Wasserlandschaften die 62 Teilnehmer zum Spielen, Toben und Erforschen ein. Mehrere hundert Einzelspielgeräte warteten in insgesamt 32 Spielbereichen darauf, von den Kindern entdeckt zu werden.

Begleitet wurde die Fahrt von dem Bürgermeisterkandidaten der CDU, Ansgar Nospickel. Er freute sich mit so vielen Kindern unterwegs zu sein und stand den Eltern für Fragen rund um Mettingen ganztägig zur Verfügung.

Stärken konnten sich die 62 Teilnehmen auf den Picknickwiesen an einem großen Kuchenbuffet der CDU – Frauen.

weitere Fotos zu dieser Veranstaltung finden Sie hier

Veröffentlicht unter Allgemein |

Mettingen – Ein attraktives Ausflugsziel

Wie können wir Mettingen noch attraktiver für den Tourismus gestalten? Dieser Frage widmeten sich die Teilnehmer des politischen Frühstücks der CDU-Mettingen im Haus Telsemeyer. Der CDU Bürgermeisterkandidat Ansgar Nospickel freute sich zwei ausgewiesene Fachkräfte als Redner gewonnen zu haben. Die Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek informierte über ihre Arbeit im Tourismusausschuss in Berlin und berichtete aus eigener Erfahrung über den Tourismus im Tecklenburger Land. Bundesweit können rund 10 Prozent der gesamten Bruttowertschöpfung der Tourismusbranche zugerechnet werden. Umso wichtiger sei es das Tecklenburger Land und Mettingen als attraktives Urlaubsziel zu präsentieren. Annette Nagelmann-Knuf von der Tourist-Information Mettingen präsentierte die aktuellen Übernachtungszahlen in Mettingen und betonte, dass insbesondere der Tagestourismus sehr bedeutend sei. Die „süße Tour“ in Kooperation mit Coppenrath & Wiese sei ein großer Erfolg. An diesem Punkt wolle Mettingen anknüpfen und insbesondere den Radtourismus stärken, so Bürgermeisterkandidat Ansgar Nospickel. Ihm sei wichtig, dass die gute Arbeit der Tourist-Information noch bekannter wird und auch die gut ausgearbeiteten Fahrradrouten in Kombination mit der E-Bike Station mehr in den Fokus rücken. Auch in der anschließenden Diskussion gab es gute Ideen und Anregungen wie man den Tourismus in Mettingen stärken kann. Ein großer Dank galt an diesem Tag dem gesamten Team der Tourist-Information Mettingen sowie den Gästeführern, die einen Großteil ihrer Arbeit ehrenamtlich leisten.

 

Bilder zu der Veranstaltung finden Sie hier

Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , |

Perspektiven für Mettingen – Gemeinsam im Dialog

Die CDU Mettingen freute sich über viele Besucher zu ihrem Wahlkampfautakt unter dem Motto „Politik und Mettinger Kulinarisches“.

Der Vorsitzende der CDU Mettingen, August Böwer, begrüßte die Gäste und stellt seine Beweggründe für die Kandidatur zum Kreistag vor. Insbesondere der Strukturwandel im Bergbau, der Straßenausbau, die Kindergartenplätze und die Gemeindefinanzen sind vor Ort alleine nicht zu lösen.

Danach stellte der stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion Christian Völler das Thesenpapier der Mettinger CDU „Perspektiven für Mettingen – Gemeinsam im Dialog“ vor. Die Grundlage der darin formulierten Themenschwerpunkte, sind in der öffentlichen Zukunftswerkstatt der Ortsunion Ende letzten Jahres erarbeitet worden. Die CDU sieht die Schwerpunkte ihrer Arbeit in der Weiterentwicklung eines familienfreundlichen Mettingens, in einer vielfältigen Mettinger Schullandschaft und in guten Entwicklungsmöglichkeiten für die Mettinger Unternehmen.

Im weiteren Verlauf des Abends stellte der Bürgermeisterkandidat Ansgar Nospickel sich und seine Ideen für ein zukunftsfähiges Mettingen vor. Anschließend beantwortet er viele konkrete Fragen der anwesenden Gäste. Dabei ging es um die Leestände im Mettinger Ortskern, die Gemeindeentwicklung auch mit Blick auf Schlickelde, die Vereine und die Förderung des Ehrenamtes sowie um Perspektiven im Bereich der Kindergärten und Schulen. Ansgar Nospickel zeigte dabei seine Ideen und mögliche Lösungsansätze auf. Er erklärte, dass für ihn als Bürgermeister ein direkter Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern unentbehrlich ist.

Anwesend waren an diesem Abend natürlich auch die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU für den Mettinger Gemeinderat. In gemütlicher Runde wurden anschließend noch viele interessante Gespräche geführt.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , |

Verkehrssicherheit in Mettingen

Oft entstehen gefährliche Situationen wenn Fußgänger, Rad- und Autofahrer sich einen gemeinsamen Verkehrsraum teilen müssen. Dies nahm die CDU Mettingen zum Anlass und fuhr einige Punkte in Mettingen mit dem Rad ab, um problematische Verkehrssituationen zu identifizieren und Anregungen für die Rats- und Verwaltungsarbeit mitzunehmen. Insbesondere wurde der Rad- und Fußgängerüberweg Nierenburgerstraße angeschaut, den jeden morgen zahlreiche Schüler benutzen. Des Weiteren wurden auch am Berentelgweg einige Brennpunkte identifiziert. Zudem wurden noch zahlreiche weiter Ziele in Mettingen angefahren. Der CDU Bürgermeisterkandidat Ansgar Nospickel war sehr erfreut viele neue Ideen durch die zahlreichen Diskussion bekommen zu haben.

Bilder zu der Radtour finden Sie hier

Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , |
Seite 8 von 9« Erste...56789